Katja Mast (MdB) in Bruchsal

Veröffentlicht am 23.07.2015 in Wahlkreis

Landtagskandidat Markus Rupp im Gespräch mit Katja Mast

"Tour de Brusl" mit Katja Mast Generalsekretärin der SPD Baden-Württemberg besuchte auf ihrer Sommertour auch Bruchsal.

 

Bruchsal (art). "Bruchsal ist eine lebendige Stadt, die modernes Leben mit Tradition verbindet", sagte Katja Mast, Generalsekretärin der SPD Baden-Württemberg und Bundestagsabgeordnete als Fazit nach ihrem Stadtrundgang zusammen mit Markus Rupp, Bürgermeister von Gondelsheim, und Saskia Heiler sowie SPD-Stadträten. Markus Rupp ist der Kandidat für die Landtagswahl im kommenden Jahr für den Wahlkreis 29 Bruchsal und Saskia Heiler die Zweitkandidatin. Sie nutzten die Gelegenheit, als eines der vielen Elemente ihres bereits begonnenen Wahlkampfes, um sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Katja Mast ist auf der Reise durch Baden-Württemberg unter dem Motto "Modernes Land" und besucht Städte und Gemeinden, um zu sehen, "ob sich's also verhielte".

Bei diesem Gang durch die Innenstadt zeigten ihr die Bruchsaler Stadträte, wie und wo sich Bruchsal in den zurückliegenden Jahren entwickelt hat und wo noch Veränderungen nötig sind. Sie verwiesen auf die Neubauten und Neuansiedlungen von Geschäften und Kaufhäusern, woran sich die SPD maßgeblich beteiligt habe, sagte Stadtrat Jürgen Schmitt. Mit dem Kauf eines T-Shirts als "Souvenir aus Bruchsal" beteiligte sich Katja Mast gleich am Sommerumsatz. Ein weiteres Thema war die Flüchtlingsaufnahme, bei der die Kommunen mehr finanzielle Hilfe von der Bundes- und Landesebene erwarteten, da sie allein die Aufnahme der vielen Menschen nicht stemmen könnten, sagte Rupp. Am Otto-Oppenheimer-Platz kam natürlich angesichts des Saalbaches der Hochwasserschutz zur Sprache. Trotz des derzeit niedrigen Wasserstandes könne der Bach zu einem reißenden Fluss werden mit gravierenden Folgen für sämtliche Orte im Verlauf von Maulbronn bis Graben-Neudorf, erläuterte Markus Rupp die Situation. Auf Betreiben von ihm sei man nach dem Jahrhunderthochwasser 2013 in der Region Bretten/Bruchsal erste Schritte gegangen zu einem systematischen und organisierten Hochwasserschutz, der alle Beteiligten an einen Tisch gebracht habe. Mit einem Blick auf die moderne Stadt von heute endete die "Tour de Brusl" von Katja Mast auf dem Bergfried, dem ältesten Bauwerk Bruchsals.

 

 

Links