Filmvorführung 150 Jahre SPD

Veröffentlicht am 04.12.2013 in Ortsverein

Am 29.11. haben wir uns in den Schlindweinstuben versammelt um uns gemeinsam den Film über unsere Parteigeschichte anzusehen. Der Allgemeine Deutscher Arbeiterverein in Leipzig war am 23.05.1863 die Geburtstunde der SPD. Zu dieser Zeit waren 6 Arbeitstage pro Woche mit täglichen Arbeitszeiten von 14-16 Stunden Standard, ebenso die Kinderarbeit! Gerade für die jüngere Generation war es interessant zu sehen wie sich die Arbeiter für den Kampf um ihre Rechte zusammengeschlossen haben und unter großem persönlichen Einsatz dafür eingetreten sind. In dieser sehr langen Geschichte konnte viel erreicht werden: Das Recht auf Bildung für alle Kinder, Rechte für Frauen, Verbot der Kinderarbeit, kürzere Arbeitszeiten um nur einiges zu nennen.

Während der NS Zeit ist die SPD standhaft geblieben und hat als einzigste Partei gegen das Ermächtigungsgesetz von Adolf Hitler gestimmt. Diese Haltung brachte sehr viele Genossinnen und Genossen ins Konzentrationslager und mussten mit ihrem Leben bezahlen!

Über die Nachkriegszeit, den Mauerbau, die Entspannungspolitik von Willy Brandt und die Ära von Helmut Schmidt kamen wir zur deutschen Einheit und schlußendlich in die heutige Zeit. Unter anderem steuerten Helmut Schmidt, Egon Bahr, Hans-Jochen Vogel und Peer Steinbrück Zeitzeugenberichte bei.

Nach dem sehr ansprechenden Film gingen wir in die Diskussion über den zur Abstimmung vorgemerkten Koalitionsvertrag über. Die Teilnehmer von der Regionalkonferenz am 23.11. berichteten über die von Sigmar Gabriel vorgetragenen Inhalte, sowie die von anwesenden Mitgliedern gestellten Fragen und die Reaktionen hierauf. Zum Ende der Diskussion deutete sich unter den andwenden eine deutliche Mehrheit für den Koaltionsvertrag an. Nun warten wir gespannt auf das Ergebnis des Votums!

 

Landtagswahl 2021

 

Links

Suchen